Als Webdesigner ist man bestrebt, die Seiten die man erstellt, auch W3C konform herzustellen, schließlich sollte eine Webseite in allen gängigen Browsern gleich dargestellt werden. Da es aber auch hier marginale Unterschiede gibt, ist die an den Webdesigner gestellte Aufgabe oft nicht einfach zu lösen.

Allgemeiner Tenor ist zwar, dass nicht W3C-konformer Quellcode keinen Einfluss auf das Suchmaschinenranking hat, doch welche Auswirkungen genau, ist nicht wirklich bekannt.

Doch selbst Google™, als Suchmaschinenprimus, hält sich nicht an die W3C-Standards. Allein deren Startseite enthält bereits mehrere Fehler. Das neueste Beispiel ist der Google +1 Button. Implementiert man diesen Button mit dem Google +1 Code:






erhält man diverse Fehlermeldungen, wenn man die Seite validiert.

Um dies zu umgehen kann man mit ein wenig  Javascript abhelfen. Der Head-Tag bleibt wie o.g. dabei gleich, lediglich dort, wo der Button eingefügt werden soll, fügt man folgenden Code ein:

 

Mit „size“ stellt man die Größe des Buttons ein, mit dem Befehl „count“ stellt man ein, ob der Zähler angezeigt werden soll (true) oder eben nicht (false).

Eine Übersicht aller Google+1-Button Tags findet man unter http://code.google.com/intl/de-DE/apis/+1button/ .